Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Die Inlandsförderung der KfW und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Die Agenda 2030 für eine nach­haltige Entwicklung wurde im September 2015 von den Mitglied­staaten der Vereinten Nationen verabschiedet. Ihr Kernstück bilden siebzehn ambitionierte Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), die erstmals alle drei Dimensionen der Nach­haltigkeit – Soziales, Umwelt, Wirtschaft – berücksichtigen. Die Ziele sind universell und gelten daher für alle Länder gleicher­maßen.

Mit der Inlandsförderung unterstützt die KfW sowohl Privat­personen als auch Unternehmen, Städte, Gemeinden sowie gemein­nützige und soziale Organisationen. Besonders relevant für private Kunden ist die Förderung von energie­effizientem Bauen und Sanieren, neben der Schaffung von Wohn­eigentum und Bildungs­förderung. Als einer der größten Mittelstands­finanzierer stellt die KfW Gründern und Unternehmen Kredite für Investitionen und Betriebs­mittel zur Verfügung, wobei auch hier ein Schwerpunkt in der Steigerung der Energie­effizienz liegt. Die Vielfalt an öffentlichen Dienst­leistungen von Kommunen und sozialen Organisationen wird von der KfW über Kommunal­finanzierungs­angebote ebenso mit günstigen Krediten unterstützt wie auch der Aufbau und der Erhalt der Infrastruktur. Dazu zählen auch Maßnahmen zur Steigerung der Energie­effizienz und der Ausbau der erneuerbaren Energien. Daneben bietet das Geschäftsfeld individuell strukturierte Förder­lösungen für Unternehmen, Landes­förder­institute und andere Banken. In der Regel trägt ein finanziertes Vorhaben in der Inlands­förderung gleichzeitig zur Erreichung mehrerer SDGs bei, wie die nachstehende Grafik zeigt.

Der Beitrag der Inlandsförderung zu den SDGs

SDG-Mapping der Inlandsförderung der KfW 2018 - Zuordnung der Finanzierungsvolumina zu den einzelnen SDGs

Das im Diagramm skizzierte "SDG-Mapping" stellt den Beitrag der Inlands­förderung der KfW zu den einzelnen SDGs für das Bezugsjahr 2018 auf transparente Weise dar. Es steht auch im Einklang mit dem übergeordneten Entwicklungs­anspruch der Agenda 2030, dem Nachhaltig­keits­leitbild der KfW inklusive Ausschluss­liste (für nicht nachhaltige Finanzierungen) sowie der deutschen Nachhaltig­keits­strategie.

Das SDG-Mapping stellt die positiven Beiträge zu den SDGs und ihren Unterzielen über die KfW-Finanzierungs­volumina dar, indem es die Volumina denjenigen SDGs zuordnet, zu deren Erreichung sie einen direkten Beitrag leisten.

Beispiele zu ausgewählten SDGs

Weiterdenken - TV-Spot

Die KfW fördert Menschen, Länder und Institutionen, die weiterdenken, weil sie uns alle weiterbringen

Video anzeigen (0:45 Min.)

Energieeffizient bauen und sanieren

Weiterdenker schenken ihren Häusern von gestern eine Energiebilanz von morgen.

Spot anschauen

Energieeffizienz in Unternehmen

Weiterdenker wissen, wann sich Energieeffizienz lohnt. Sofort.

Spot anschauen (0:35 Min.)

Gründen

Weiterdenker haben gute Gründe, Gründer zu sein.

Spot anschauen

Innovation

Weiterdenker haben alles vorprogrammiert. Sogar den Erfolg.

Spot anschauen

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an .