Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Klimafinanzierung der KfW

Logo COP23

Vom 6. bis zum 17. November 2017 fand in der Bundesstadt Bonn die Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23) unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln statt.

In der Zusammenarbeit mit den Partnern aus aller Welt wurde die Dynamik des Pariser Abkommens von 2015 genutzt. Auf der 23. Weltklimakonferenz wurde die Umsetzung des Abkommens konkretisiert und weiter vorangetrieben werden, um die globale Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen.

Aktuelle Meldungen

KfW Entwicklungsbank

Der Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank ist als einer der weltweit größten und innovativsten Klimafinanziers Teil der Weltklimakonferenz COP23 in Bonn.

Mehr erfahren

KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank finanziert weltweit innovative Energie- und Umweltprojekte..

Mehr erfahren

Green Bonds - Made by KfW

KfW Green Bonds bieten Anlegern die Möglichkeit ganz gezielt in die Förderung des Umwelt- und Klimaschutzes zu investieren und dies mit der für KfW-Anleihen typischen Sicherheit und Liquidität.

Mehr erfahren

Video

Klimaschutz konkret

Wälder in Brasilien schützen, Küsten in Tunesien sichern, umweltfreundliche Mobilität in Vietnam fördern – all das und noch viel mehr macht die KfW in Sachen Klimaschutz rund um den Globus. Und in Deutschland selbst ist sie natürlich auch aktiv. Damit gehört sie zu den größten Umweltbanken weltweit.

Video anzeigen (4:38 Min.)

Engagement der KfW im Klima- und Umweltschutz

Seit vielen Jahren ist die Förderung des Klima- und Umweltschutzes für die KfW von zentraler Bedeutung. Bereits in den 1950er-Jahren finanzierte die KfW als erstes deutsches Förderinstitut die Maßnahmen des Umweltschutzes. Heute ist die KfW die bedeutendste Klima- und Umweltbank in Deutschland und der größte Finanzierer der Energiewende. So investierte die Bankengruppe im Jahr 2016 weltweit 35 Mrd. EUR und damit 44 % ihres Fördervolumens in diesen Bereich.

Download   (JPG, 176 KB)

Green Climate Fund (GCF)

Zyklonbauten in Bangladesh.
Sicher lernen: Die neuen Schulen auf Säulen bieten den Menschen in Bangladesh Schutz vor Fluten.

Der GCF ist ein zentrales Instrument für die Umsetzung der Beschlüsse des Klimaabkommens von Paris. Die KfW war die erste Institution, die beim GCF akkreditiert wurde, und das erste Projekt, das sie vorschlug, wurde inzwischen bewilligt: der Bau von Flutschutzbunkern in Bangladesch. Ende 2016 hat die KfW ein Rahmenabkommen mit dem GCF unterzeichnet. Dieser komplexe Vertrag regelt die Rechte und Pflichten des GCF, der akkreditierten Institutionen und ihrer Umsetzungspartner.

"Klimawandel: Schutz durch Schulen und Straßen" auf KfW Stories

Nachhaltigkeit als Förderauftrag

Leitlinien & Werte

Informieren Sie sich hier über die Nachhaltigkeitsleitsätze & Grundpositionen der KfW Bankengruppe.

Weiterlesen

Umwelt- & Sozialverträglichkeitsprüfungen

Ob internationale Projekte von der KfW gefördert werden, entscheiden umfangreiche Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfungen.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitsprogramm

Schwarz auf weiß: Die Ziele der KfW zur Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsengagements

Weiterlesen

KfW Stories

KfW Stories - COP23 in Bonn

Die globale Erwärmung verändert unser Dasein. Dürren und Flutkatastrophen gefährden Millionen Menschen. Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen versucht die Weltgemeinschaft gegenzusteuern. Die Erwartungen an die Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn sind hoch. Lesen Sie in KfW Stories, was die KfW gegen den Klimawandel und seine Folgen tut.

Zu KfW Stories

Stand: November 2017

Nutzungsbedingungen

Die Texte von Themen kompakt - mit Ausnahme von PDF-Dateien Dritter - können Sie redaktionell und honorarfrei verwenden. Bitte beachten Sie, dass die Fotos urheberrechtlich geschützt sind. Weitere Fotos zur honorarfreien Nutzung finden Sie im KfW-Bildarchiv .

Kontakt

KfW-Pressestelle

Telefon

+49 (0) 69 74 31 44 00

Fax

+49 (0) 69 74 31 32 66

E-Mail

presse@kfw.de