Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Zweite Staffel der Modellprojekte Smart Cities startet unter dem Motto "Gemeinwohl und Netzwerkstadt/Stadtnetzwerk"

Meldung vom 07.02.2020 / KfW, Inlandsförderung

Für die zweite Staffel der Modellprojekte Smart Cities können Städte, Kreise und Gemeinden jeder Größe, Gemeindeverbände und andere Vereinigungen der interkommunalen Zusammenarbeit, wie z.B. Städtenetzwerke oder Stadt-Umland-Partnerschaften ihre Bewerbungen bis zum 20. April 2020 einreichen. Gefördert werden kommunale, fachübergreifende und raumbezogene Strategien sowie deren Umsetzung für die nachhaltige Gestaltung der Digitalisierung und der dafür notwendige Kompetenzaufbau. Ein zentraler Bestandteil der Modellprojekte Smart Cities ist der Wissenstransfer.

Für die Modellprojekte der zweiten Staffel und den Wissenstransfer stehen über 150 Millionen Euro aus dem Etat des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zur Verfügung. Das gesamte Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird über www.smart-cities-made-in.de durchgeführt.

Informationen des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat

Weitere Informationen

Smart Cities

Die KfW-Zuschussförderung für Modellprojekte in Stadtentwicklung und Digitalisierung

Zum Zuschuss

Dossier: Smart Cities

In der Digitalisierung ist Kaiserslautern weiter als andere. Zu den geplanten Neuerungen zählt ein sogenannter Dritter Ort, der Sinnbild ist für die Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern.

Weiterlesen

Themen kompakt "Digitalisierung"

Texte, Videos, Grafiken und Zitate zum Thema "Digitalisierung".

Mehr erfahren

Kontakt

KfW-Pressestelle

Telefon

+49 (0) 69 74 31 44 00

Fax

+49 (0) 69 74 31 32 66

E-Mail

presse@kfw.de