Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Demografie im Mittelstand – Alterung der Unternehmer ist nicht nur Nachfolgethema

Meldung vom 23.04.2015 / KfW Research

Der demografische Wandel erreicht den Mittelstand. Über 1,3 Millionen Inhaber sind bereits 55 Jahre oder älter. Mit dem Näherrücken des Ruhestandsalters stellt sich auch die Frage nach dem Fortbestand des Unternehmens. Das KfW-Mittelstandspanel zeigt: bis zum Jahr 2017 planen rund 580.000 Inhaber mittelständischer Unternehmen eine Übergabe oder Verkauf ihres Unternehmens. Rund 4 Mio. Erwerbstätige sind aktuell in diesen Unternehmen beschäftigt. Die demografische Entwicklung wirkt sich zudem bereits lange vor einer anstehenden Nachfolge aus, denn die Investitions- und Innovationsneigung sinkt mit dem Inhaberalter. Familieninterne Nachfolgen erweisen sich dabei förderlich für Investitionen. Investitions- und Innovationsanreize für ältere Unternehmer, eine verstärkte Unterstützung der Nachfolgeplanung und die Stimulierung der Gründertätigkeit könnten geeignete Maßnahmen sein, negative Folgen des Alterungsprozesses für die deutsche Wirtschaft abzufedern.

Demografie im Mittelstand – Alterung der Unternehmer ist nicht nur Nachfolgethema  (PDF, 348 KB, nicht barrierefrei)

Nachfolgeplanungen im Mittelstand auf Hochtouren: Halbe Million Übergaben bis 2017  (PDF, 257 KB, nicht barrierefrei)

Presseerklärung Deutscher Mittelstand vor Generationswechsel

Kontakt

KfW Research

KfW Bankengruppe

Palmengartenstr. 5-9

60325 Frankfurt

E-Mail

research@kfw.de