Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nachhaltigkeitsberichterstattung

GRI-Bericht 2017 inklusive nichtfinanzieller Erklärung

Der erste Teil des KfW-Nachhaltigkeitsberichts 2017 mit dem Titel „Perspektiven fördern – Menschen stärken“ ist der erste reine Onlinebericht, der gemäß dem neuen CSR-Richtlinienumsetzungsgesetz (CSR-RUG) veröffentlicht und ab jetzt jährlich erscheinen wird. Wie branchenüblich, ist er nach der Systematik der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt.

GRI-Bericht 2017 inklusive nichtfinanzieller Erklärung  (PDF, 1 MB, barrierefrei)

Fakten-Update 2017

Das Fakten-Update 2017 bildet als Zwischenbericht zu den Nachhaltigkeitsberichten der KfW Bankengruppe das Berichtsjahr 2016 ab. Es aktualisiert Kernkennzahlen zu Förderung und Finanzierungen wie auch zum Bankbetrieb und betrieblichen Verbrauch, hier z. B. Energie, Papier und Wasser. Darüber hinaus berichtet das Fakten-Update über Aktivitäten der KfW Bankengruppe in ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den Mitarbeitern sowie im operativen Geschäft und am Kapitalmarkt. Die Publikation steht in deutscher Sprache zum Download im Internet zur Verfügung.

Fakten-Update 2017  (PDF, 2 MB, nicht barrierefrei)

Fakten-Update 2016  (PDF, 1 MB, nicht barrierefrei)

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Die KfW Bankengruppe berichtet seit 1995 regelmäßig über ihre Umweltleistungen, seit 2006 auch über ihre gesellschaftliche Verantwortung. Hierzu veröffentlichte sie alle drei Jahre – zuletzt 2015 – einen Nachhaltigkeitsbericht. Ergänzend wurden 2016 und 2017 Fakten-Updates im Internet veröffentlicht. Der Berichtsturnus wird entsprechend der Anforderungen des deutschen CSR-Richtlinien-Umsetzungsgesetzes ab 2018 auf eine jährliche Berichterstattung umgestellt.

Der KfW-Nachhaltigkeitsbericht 2015 entspricht dem aktuellen Berichtsstandard GRI G4 in Übereinstimmung mit der Option "comprehensive". Auf Grundlage ihrer Berichterstattung unterzeichnete die KfW zudem die Entsprechenserklärung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) .

Die für ihre Geschäftstätigkeit wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen ermittelte die KfW im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse. Den wesentlichen Themen wurden anschließend die zu berichtenden GRI-Aspekte zugeordnet. Einen thematischen Fokus legt der Bericht auf den Förderschwerpunkt Klima- und Umweltschutz.

Qualitative Informationen im Bericht beziehen sich vornehmlich auf das Geschäftsjahr 2014, die dargestellten Kennzahlen, soweit möglich, auf die Geschäftsjahre 2014, 2013 und 2012. Behandelt wird die KfW Bankengruppe in Gänze – bestehend aus KfW, KfW IPEX-Bank GmbH sowie DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH). Betreffen Inhalte nur einzelne Unternehmensteile, ist dies kenntlich gemacht. Während des Berichtszeitraums sind keine wesentlichen organisatorischen Veränderungen eingetreten, sodass eine Vergleichbarkeit der Daten gegenüber dem vorherigen Nachhaltigkeitsbericht gegeben ist. Einzelne Abweichungen zum letzten Bericht werden jeweils erläutert.

KfW-Nachhaltigkeitsbericht 2015  (PDF, 3 MB, barrierefrei)

3. Platz beim Ranking der besten Nachhaltigkeitsberichte 2015

Logo IÖW

Im Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2015 von IÖW und future der hat der Bericht der KfW Bankengruppe bei den Großunternehmen
den 3. Platz erzielt.

Nach Auffassung der Juroren vermittelt der Bericht einen sehr guten Überblick über die branchenspezifisch wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen. Er überzeugt durch eine ausführliche Darstellung der Wirkungsweise und der Wirkungsmessung der Fördertätigkeit der KfW Bankengruppe. In ihrem Bericht bezieht die KfW auch explizit Stellung zu Kritik, etwa an der Finanzierung von Kohlekraft und der Transparenz der Mittelverwendung. Externe Bewertungen werden offen dargestellte

Logo IÖW
Auszeichnung der besten Nachhaltigkeitsberichte deutscher Unternehmen am 23. September 2016 im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin; v.l.n.r.: Michael Helbig (KfW Bankengruppe), Ursula Wilms, (Miele), Thomas Korbun (IÖW), Alexander Nick (BMW), Udo Westermann (future), Thorben Albrecht (Staatssekretär Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Ulrich Walter (Lebensbaum), Gerd Scholl (IÖW), Bettina Roth (Vaude), Christian Rinn (Rinn Beton- und Naturstein)

Weitere Informationen

GRI-Bericht 2017 (inklusive nichtfinanzieller Erklärung)

Der GRI-Bericht dokumentiert die Leistungen und Wirkungen, die die KfW Bankengruppe 2017 im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erzielt hat.

GRI-Bericht 2017  (PDF, 1 MB, barrierefrei)

Kontakt

KfW Bankengruppe

Nachhaltigkeit

E-Mail

nachhaltigkeit@kfw.de

Konzernbeauftragter Nachhaltigkeit: Dr. Karl Ludwig Brockmann.