Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Negativemissionen – Ein Plus für den Klimawandel

Meldung vom 14.12.2020 / KfW Research, Nachhaltigkeit, KfW Entwicklungsbank

Entwicklungspolitik Kompakt

Das CO2-Budget der Erde ist beinahe erschöpft, die Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C bei den aktuellen weltweiten Emissionen in wenigen Jahren kaum mehr zu erreichen. Der Dekarbonisierung der Wirtschaft kommt daher große Bedeutung zu. Jedoch gibt es einige Sektoren, wie die Chemie-, Zement- oder Stahlindustrie, die selbst bei größten Anstrengungen kaum zu dekarbonisieren sind. Um diese Restemissionen zu kompensieren und somit Klimaneutralität zu erreichen, muss an anderer Stelle der Atmosphäre CO2 entnommen, sogenannte Negativemissionen erzeugt, werden.

Die aktuelle Ausgabe von „Entwicklungspolitik kompakt“ beschreibt die wichtigsten Ansätze, die Negativemissionen ermöglichen und inwiefern sie ein Plus für den Klimawandel darstellen.

Negativemissionen – Ein Plus für den Klimawandel  (PDF, 67 KB, nicht barrierefrei)

Kontakt

KfW Entwicklungsbank

Telefon

069 74 31-42 60

E-Mail

info@kfw-entwicklungsbank.de