Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Wie weiter? Worauf es in der Corona-Krise jetzt ankommt

Meldung vom 15.09.2020 / KfW Research

Die Wirtschaftskrise infolge des Corona-Schocks ist einzigartig in der Schnelligkeit ihrer Ausbreitung, ihrer Tiefe und ihrem weltweiten Ausmaß. Eine nachhaltige Erholung ist aufgrund der hohen Unsicherheit besonders schwierig und hängt wesentlich von der Bewältigung drei zentraler Heraus­forderungen ab: Erstens ist mit einer steigenden Verschuldung des Unternehmens­sektors zu rechnen, die sich negativ auf die Investitions­tätigkeit auswirkt. Hinzu kommt, dass hohe Kreditausfälle und geringe Erträge die Eigenkapital­positionen der Banken und damit das Kreditangebot zunehmend belasten. Zweitens hat die Corona-Pandemie die Umsetzung kurzfristiger Digitalisierungs- und Innovations­projekte beschleunigt. Langfristigere, tief greifendere Vorhaben laufen jedoch Gefahr, aufgrund fehlender Mittel zurückgestellt zu werden. Drittens erfordert der Klimawandel strukturelle Anpassungen in allen Wirtschafts­bereichen, die ungeachtet finanzieller Engpässe rasch und entschlossen angegangen werden müssen.

Wie weiter? Worauf es in der Corona-Krise jetzt ankommt  (PDF, 180 KB, nicht barrierefrei)

Siehe auch Themenseite Die Corona-Krise

Kontakt

KfW Research

KfW Bankengruppe

Palmengartenstr. 5-9

60325 Frankfurt

E-Mail

research@kfw.de
KfW Research

Aktuelle Analysen, Indikatoren und Umfragen zu Konjunktur und Wirtschaft in Deutschland und der Welt.

Mehr erfahren