Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Kommunaler Investitionsrückstand bei Schulen: Was steckt genau dahinter?

Meldung vom 11.09.2019 / KfW Research

Im KfW-Kommunalpanel 2019 beziffern die Kommunen ihren wahrgenommenen Investitionsrückstand bei Schulen auf 42,8 Mrd. EUR. Dies ist immer noch ein hohes Niveau, obwohl sich das Investitions­defizit im Vergleich zum Vorjahr verringert hat. Die Ursachen unterscheiden sich zwischen den Kommunen. In finanzschwachen Regionen werden eher strukturelle Gründe wie eine grundsätzlich unzureichende Finanz­ausstattung genannt. In finanzstarken Regionen fallen eher temporäre Faktoren wie Kapazitäts­engpässe in der Verwaltung und Bauwirtschaft stärker ins Gewicht. Zur Lösung des kommunalen Investitions­problems müssen solche unterschiedlichen Muster berücksichtigt werden.

Kommunaler Investitionsrückstand bei Schulen: Was steckt genau dahinter?  (PDF, 278 KB, nicht barrierefrei)

Presseerklärung


Weitere Informationen zur kommunalen Infrastruktur

Kontakt

KfW Research

KfW Bankengruppe

Palmengartenstr. 5-9

60325 Frankfurt

E-Mail

research@kfw.de
KfW Research

Aktuelle Analysen, Indikatoren und Umfragen zu Konjunktur und Wirtschaft in Deutschland und der Welt.

Mehr erfahren