Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KfW-Kommunalpanel 2019

Meldung vom 12.06.2019 / KfW Research

Volle Kassen verschaffen Atempause, Blick in die Zukunft trübt sich aber ein

Die Mehrheit der Kommunen berichtet im KfW-Kommunalpanel 2019 von einer guten oder sogar sehr guten Haushaltslage. Viele Investitions­projekte konnten geplant oder sogar begonnen werden, sodass der wahrgenommene Investitions­rückstand laut bundesweiter Hochrechnung auf rd. 138 Mrd. EUR sinkt und in etwa wieder das Niveau des Jahres 2015 erreicht. Die befragten Kämmereien sehen jedoch deutlich skeptischer auf die zukünftige Finanz­lage. Auch lässt sich ca. ein Drittel der Investitionen nicht wie geplant realisieren. Es bleibt also abzuwarten, ob der Abbau des Investitions­rückstands fortgesetzt werden kann. Das KfW-Kommunalpanel basiert auf einer vom Deutschen Institut für Urbanistik jährlich durchgeführten bundesweiten repräsentativen Befragung der kommunalen Finanz­entscheider in den Städten, Gemeinden und Landkreisen und gilt als wichtige Referenzgröße in der wirtschafts­politischen Debatte in Deutschland.

KfW-Kommunalpanel 2019  (PDF, 1 MB, nicht barrierefrei)

Presseerklärung

Weitere Informationen zum KfW-Kommunalpanel

Kontakt

KfW Research

KfW Bankengruppe

Palmengartenstr. 5-9

60325 Frankfurt

E-Mail

research@kfw.de
KfW Research

Aktuelle Analysen, Indikatoren und Umfragen zu Konjunktur und Wirtschaft in Deutschland und der Welt.

Mehr erfahren