Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Pressemitteilung vom 16.12.2021 / KfW, KfW Entwicklungsbank

Naturschutz weltweit für künftige Generationen sicherstellen: Naturerbe-Fonds genehmigt zwei weitere Schutzgebiete

  • Odzala-Kokoua Nationalpark in der Republik Kongo und Gonarezhou Nationalpark in Simbabwe genehmigt
  • 4 von 7 Pilotschutzgebieten gehen an den Start
  • Große Bedeutung des Naturschutzes zur Vermeidung weiterer Pandemien

Das Kuratorium des Naturerbe-Fonds Legacy Landscapes Fund (LLF), der im Dezember 2020 von der KfW im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gegründet und im Mai 2021 gelauncht wurde, hat heute in einem einstimmigen Votum die Finanzierung von zwei weiteren Pilot-Schutzgebieten genehmigt. Es handelt sich um den Odzala-Kokoua Nationalpark in der Republik Kongo und den Gonarezhou Nationalpark in Simbabwe. Im Oktober 2021 hatte das LLF-Kuratorium grünes Licht für die Finanzierung der ersten beiden „Legacy Landscapes“ gegeben: Für den Madidi Natonalpark in Bolivien und den North Luangwa Nationalpark in Sambia. Damit sind vier der sieben geplanten Pilot-Schutzgebiete genehmigt.

Diese erhalten über den LLF jeweils 1 Mio. USD jährlich über einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren.

„Ziel des Legacy Landscapes Fund ist es, bis 2030 den nachhaltigen Schutz biologischer Vielfalt und der Ökosysteme in bis zu 30 global bedeutenden Naturlandschaften für künftige Generationen sicherzustellen. Denn die Natur steht immer stärker unter Druck, mit dramatischen Folgen für die Biodiversität und das Klima. Hier soll der Fonds gegensteuern. Wenn es gelingt, mindestens 30 % der Fläche des Planeten unter Schutz zu stellen, verringert sich auch das Risiko weiterer Pandemien. Diese entstehen oftmals durch sogenannte Zoonosen, Infektionskrankheiten, die zwischen Tier und Mensch übertragen werden“, sagte Christiane Laibach, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Der Odzala-Kokoua Nationalpark in der Republik Kongo ist einer der ältesten Nationalparks Afrikas. Er beherbergt einen Großteil der weltweiten Population des vom Aussterben bedrohten westlichen Flachlandgorillas, Waldelefanten und über 400 Vogelarten. Der Gonarezhou Nationalpark in Simbabwe heißt zurecht „Ort der vielen Elefanten“: Das Gebiet bietet Lebensraum für mehr als 11.000 Elefanten.

Der LLF ist ein internationaler öffentlich-privater Naturerbe-Fond mit Beteiligung Deutschlands, Frankreichs, privaten Stiftungen und erfahrenen Naturschutzorganisationen. Außerdem wird er von der EU-Kommission, UNESCO und der Weltnaturschutzunion IUCN unterstützt.

Auf lange Sicht wird die Finanzierung von 30 Schutzgebieten und damit der Aufbau des Stiftungsvermögens von bis zu 1 Mrd. EUR angestrebt. Neben öffentlichen Gebern beteiligen sich auch private Finanziers: Als erster privater Geber hat die Gordon and Betty Moore Foundation 5 Mio. USD direkt in die Stiftung eingezahlt, weitere 35 Mio. USD konnten von Privaten zur Kofinanzierung der 7 Pilotgebiete eingeworben werden; weitere sind in Aussicht.

Weitere Informationen zum Legacy Landscapes Fund finden Sie unter: www.legacylandscapes.org

Weitere Informationen zum Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank finden Sie unter:

www.kfw-entwicklungsbank.de

Kontakt

Portrait von Dr. Charis Pöthig

Frau

Dr. Charis Pöthig

Pressestelle KfW Bankengruppe

Kontakt für Vertreter der Presse und Medien

+49 (0) 69 74 31 32 66