Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Sanierung Wohngebäude

Kommunale Wohngebäude sanieren und Förderung erhalten

Sie möchten in Ihrer Kommune Wohnraum sanieren oder eine frisch sanierte Wohn­immobilie kaufen? Bevor Sie mit Ihrer Sanierung starten oder bevor Sie den Kauf­vertrag unter­zeichnen können Sie Förder­mittel aus der „Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)“ bean­tragen. Mit dieser För­derung unter­stützen wir Sie, wenn Sie Wohn­gebäude energie­effizient gestalten und erneuer­bare Energien ein­setzen.

Vorteile für Ihre Kommune

Die energetische Sanierung von Wohnhäusern bringt viele Vorteile für Ihre Kommune: Durch eine nach­haltige Moderni­sierung des kommu­nalen Wohnungs­bestands wird Ihre Kommune als Wohn- und Wirtschafts­standort attrak­tiver. Außerdem fördern Sie mit einer Sanie­rung die lokale Wert­schöpfung und leisten durch den vermin­derten CO2-Ausstoß einen wesent­lichen Bei­trag zur Energie­wende und zum Klima­schutz.

Die Effekte einer Sanierung sind dabei dauerhaft positiv:

  • Sie schaffen attraktiven Wohnraum
  • Sie senken dauerhaft den Energie­verbrauch und damit die laufenden Kosten
  • Sie schonen die Umwelt und das Klima

Förderung nur mit Energieeffizienz-Experten

Bei energetischen Baumaßnahmen ist gute Planung wichtig. Deshalb lohnt es sich, fach­kundige Unter­stützung zu nutzen: Ziehen Sie eine Energie­effizienz-Expertin oder einen Energie­effizienz-Experten hinzu. Diese Unterstützung benötigen Sie auf jeden Fall, wenn Sie eine För­derung für ein Bau­vorhaben bean­tragen möchten.

Gut zu wissen: Für die Fachplanung und Bau­begleitung erhalten Sie eine zusätz­liche Förderung.

Zugelassen sind alle Energie­effizienz-Expertinnen und Energie­effizienz-Experten, die in der Experten­liste für Förder­programme des Bundes bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) geführt sind.

Zur Energieeffizienz-Expertenliste

Ausnahme: Für Maßnahmen bei der Heizungs­technik genügt es, wenn statt der Energie­effizienz-Experten das aus­führende Fach­unter­nehmen die benö­tigten Bestä­tigungen ausstellt.

Weitere Fördermöglichkeiten für eine klimafreundliche Kommune

Sie möchten zum Gelingen der Energiewende beitragen? Als Kommune können Sie mit einer nachhaltigen Quartiersversorgung die Energie­effizienz entscheidend verbessern. Hier bezu­schussen wir die Er­stellung eines energe­tischen Quartiers­konzepts sowie die Um­setzung des Konzepts und das Sanierungs­manage­ment. Neu ist die Förderung von Themen rund um Klima­schutz und Klima­anpassung im Quartier: Grüne Infrastruktur, wasser­sensible Quartiers­gestaltung, Digitalisierung und klima­freundliche Mobilität werden nun ebenfalls bezuschusst.

Gut zu wissen: Wenn Sie selbst einen Neubau als Wohn­gebäude errichten oder einen Neu­bau kaufen, erhalten Sie ebenfalls attrak­tive Förder­ungen und machen sich gleich­zeitig für mehr Wohn­raum in Ihrer Kommune stark.

Zur Förderung Kommunale Wohngebäude bauen

Hier geht's zu Ihrer Förderung

Wechseln zwischen Übersicht und Details
  • Kommunen – Kredit

    Kredit

    264

    Klimafreundlich bauen und sanieren

    • Bis zu 30 Mio. Euro Kredit für Nichtwohngebäude
    • Bis zu 150.000 Euro Kredit je Wohneinheit für Wohngebäude
    • Bis zu 50 % Tilgungszuschuss 
  • Kommunen – Zuschuss

    Zuschuss

    464

    Klimafreundlich bauen und sanieren

    • Zuschuss bis zu 15 Mio. Euro für Nichtwohngebäude
    • Zuschuss bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit für Wohngebäude