Wasserausgabe Uganda
Klimawandel

Klimawandel

Schnelle Hilfe in Dürrezeiten

Die Dürreversicherung ARC zahlt afrikanischen Staaten im Versicherungsfall zügig Geld. Mit dem neuen Replica-Modell können internationale Organisationen den Versicherungsschutz der Länder ausweiten und so im Katastrophenfall mehr Menschen schneller helfen.

Die Autorinnen
Porträt Kaja Waldmann und Veronika Bertram-Hümmer

In dem Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank ist die Projektmanagerin Veronika Bertram-Hümmer (r.) für ARC und ARC Replica verantwortlich. Kaja Waldmann arbeitet als externe Sachverständige im KfW-Kompetenzcenter für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung.

Dürre bedroht Existenzen: Wenn der Regen ausbleibt, hat dies für afrikanische Bauern verheerende Folgen. Pflanzen können bei Trockenheit nicht wachsen und Früchte verdorren an den Zweigen. Ernteausfälle drängen die Bauern an den Rand ihrer wirtschaftlichen Existenz und bedrohen damit die Lebensgrundlage ganzer Familien. Im Extremfall müssen die verzweifelten Menschen ihre Hühner, Ziegen, Schafe und Kühe notschlachten, ihre Besitztümer verkaufen und sind letztendlich auf die Hilfe vom Staat oder auf internationale Nothilfeorganisationen angewiesen.

Vor allem afrikanische Staaten sind von immer häufiger auftretenden Dürren betroffen. In Notsituationen brauchen normalerweise sowohl die Entwicklungsländer als auch internationale Organisationen Zeit, um Geld für akut benötigte Nothilfe zu mobilisieren und die Hilfsmaßnahmen zu organisieren. Im Durchschnitt vergehen sieben bis neun Monate, bis Nothilfe bei den Menschen ankommt, die sie am dringendsten benötigen. In dieser Zeitspanne kann aus einer Dürre eine menschliche Katastrophe werden.

Schon seit 2014 bietet die African Risk Capacity (ARC) einen Ausweg: Mitgliedsstaaten der Afrikanischen Union können sich gegen die Folgen von Dürre versichern. Im Dürrefall zahlt die Versicherung Geld aus, mit dem der Staat seiner Bevölkerung rasch helfen kann – beispielsweise mit Lebensmitteln oder Viehfutter.

Wasserkanister aufgereiht
Existenzsicherung

Wenn der Regen ausbleibt, hat dies für afrikanische Bauern verheerende Folgen. Die Software African RiskView berechnet, ob und wann mit Dürre zu rechnen ist. Ab einem vertraglich festgelegten Schwellenwert wird die Versicherung ausgelöst.

Neu hinzugekommen ist ARC Replica. Dieses Instrument ergänzt die Dürreversicherung auf geschickte Weise: Sobald ein afrikanischer Staat auf eigene Kosten eine Police erworben hat, können internationale Nothilfeorganisationen die Versicherungssumme aufstocken – beziehungsweise replizieren, daher der Name. Im Katastrophenfall können damit mehr Nothilfemaßnahmen finanziert werden.

ARC Replica wird 2018 und 2019 von ARC zusammen mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen und dem Start Network aus 42 internationalen Nichtregierungsorganisationen erprobt. Der Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank finanziert die zweijährige Pilotphase im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit zehn Millionen Euro.

Der Ansatz von ARC Replica könnte das System der internationalen Nothilfe grundlegend verändern: „Aktion statt Reaktion“, lautet das Motto. Mit Abschluss einer Versicherung bei ARC wissen die Hilfsorganisationen, dass sie im Katastrophenfall über Geld verfügen, um den Betroffenen unverzüglich zu helfen.

Lesen Sie unter der Infografik weiter.

Wir fördern

Der Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank setzt Versicherungen als innovatives Finanzinstrument in der Entwicklungsfinanzierung ein.

Mehr erfahren

Indem die KfW in ihrer Rolle als Entwicklungsbank finanzielle Mittel zum Erwerb der Policen und zur Nothilfeplanung bereitstellt, ermöglicht sie den Hilfsorganisationen ein aktives und vorausschauendes Management von Risiken. Damit können auch die internationalen Hilfsorganisationen wie die versicherten Staaten Nothilfe im Voraus planen und mit der Auszahlung der Versicherung im Katastrophenfall schnell und effektiv helfen. Gerade die Geschwindigkeit der Hilfe ist ein zentraler Bestandteil von ARC Replica.

Für den Abschluss der Versicherung nach dem ARC-Konzept müssen die Staaten detaillierte Nothilfepläne ausarbeiten. Zwei Satelliten messen kontinuierlich, wie viel Regen in einzelnen Landstrichen fällt. Die Software African RiskView berechnet, ob und wann mit Dürre zu rechnen ist. Fällt zu wenig Regen oder ist der Niederschlag zu unbeständig, wird bei einem vertraglich festgelegten Schwellenwert die Versicherung ausgelöst.

Quelle
Cover CHANCEN „Innovation“

Der Artikel ist erschienen in CHANCEN Frühjahr/Sommer 2018 „Neue Ideen erhellen die Welt“.

Zur Ausgabe

Erwirbt eine internationale Organisation über ARC Replica zusätzlichen Versicherungsschutz für einen Staat, stimmt sie ihre Nothilfepläne auf dessen Pläne ab. Dadurch greifen die ländereigenen und die internationalen Nothilfemaßnahmen im Katastrophenfall ineinander und den Menschen kann schnell und effektiv geholfen werden.

Der Ansatz der ARC Replica ist für die internationale Nothilfe, die bisher von Spenden abhängig war, revolutionär. Ein Erfolg des Pilotprojekts würde völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Denn ganz gleich, ob Menschen von Hochwasser, Wirbelstürmen oder eben Dürre bedroht sind: Risiken aktiv zu managen, anstatt passiv auf Krisenfälle zu reagieren, das sollte die Zukunft guter Katastrophenhilfe sein. ARC Replica ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Auf KfW Stories veröffentlicht am: Dienstag, 17. Juli 2018

SDG Logo

Alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedeten im Jahr 2015 die Agenda 2030. Ihr Herzstück ist ein Katalog mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs). Unsere Welt soll sich in einen Ort verwandeln, an dem Menschen ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig in Frieden miteinander leben können.