Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nachhaltigkeitsleitbild und -richtlinien

Das neue Nachhaltigkeitsleitbild - Referenzrahmen und Orientierung über die KfW Bankengruppe hinaus

Der Vorstand der KfW hat am 5. Februar 2019 ein neues Nachhaltigkeitsleitbild (deutsch, englisch) für die KfW Bankengruppe beschlossen, das die bestehenden Nachhaltigkeitsleitsätze ablöst. Was auf den ersten Blick unspektakulär klingt, ist ein Meilenstein für die Nachhaltigkeitsstrategie der KfW. Denn dieses neue Leitbild dient noch stärker als Referenzrahmen für unser künftiges Handeln: Es nimmt unmittelbar Bezug auf die Sustainable Development Goals (SDGs), das Pariser Klimaabkommen von 2015 und die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung.

Das Selbstverständnis der KfW ebenso wie die Erwartungshaltung unseres Auftraggebers ist es seit jeher, Beiträge für eine nachhaltige Entwicklung weltweit zu setzen. Dazu ist es unerlässlich, von Zeit zu Zeit auch die eigene strukturelle Aufstellung sowie die strategische Ausrichtung zu überprüfen. Die KfW tut dies beispielsweise mit der jüngst erfolgten organisatorischen Integration des Nachhaltigkeitsmanagements in die Unternehmensstrategie, aber auch mit einem Projekt unter dem Titel „KfW Roadmap Sustainable Finance“. Bis 2020 wird in diesem Rahmen insbesondere der Nachhaltigkeitsansatz im Finanzierungsgeschäft signifikant weiterentwickelt werden: Die Steuerung des KfW-Geschäfts soll im Hinblick auf das Pariser Klimaabkommen und die SDGs weiterentwickelt werden, zugleich sollen beispielsweise Klimarisiken stärker im Risikomanagement verankert werden.

Das neue Nachhaltigkeitsleitbild der KfW greift diesen Anspruch auf und ist gleichzeitig erster wesentlicher Meilenstein des Projekts. Zudem betont es die Notwendigkeit, die Kunden und die Finanzierungspartner der KfW, aber auch nationale und internationale (politische) Initiativen auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Performance zu unterstützen. Damit wirkt dieses Leitbild über die KfW hinaus und setzt einen Standard für die Kredit- und Kapitalmärkte. Konkret zeichnet es sich durch folgende zentrale Punkte aus:

  • Im Leitbild sowie in den Handlungsfeldern wird unser Verständnis von Nachhaltigkeit bezogen auf die Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft, Umwelt und Soziales nachvollziehbar dargelegt.
  • Eine Vision der Rolle und des Anspruchs der KfW wird formuliert, im Sinne ihres Nachhaltigkeitsverständnisses als eine der führenden Förderbanken weltweit zu agieren.
  • Soweit möglich werden für ausgewählte Handlungsfelder konkrete Ziele benannt. Das NH-Leitbild zeichnet sich im Vergleich zu den Peers dadurch aus, dass wir über die Finanzierungsthemen hinaus auch einen systematischen Blick auf die Themen Bankgeschäft und Arbeitgeber werfen und hier Positionen beziehen.
Nachhaltigkeitsansatz und zentrale Handlungsfelder

Wie bei nahezu keiner anderen Bank ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil der KfW-DNA. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist der Anspruch der Stakeholder an unser Handeln, dass es eine möglichst breite (Signal-)Wirkung entfaltet. Das neue Nachhaltigkeitsleitbild bildet dafür nun den Referenzrahmen.

Nachhaltigkeitsrichtlinien

Die KfW Bankengruppe hat ein Nachhaltigkeitsmanagementsystem aufgebaut, um zu gewährleisten, dass in allen Tätigkeitsbereichen des Hauses Umweltaspekte berücksichtigt werden. Sowohl für den Bankbetrieb als auch für das Bankgeschäft wurden jeweils eigene Nachhaltigkeitsrichtlinien entwickelt.

Es existieren Nachhaltigkeitsrichtlinien zum betrieblichen Umweltschutz sowie zur verantwortungsvollen Beschaffung in der KfW Bankengruppe. Außerdem hat jedes Geschäftsfeld eine eigene Nachhaltigkeitsrichtlinie, um ökologische und soziale Belange bei allen Finanzierungen und Fördervorhaben geeignet zu berücksichtigen.

Bei allen neuen Finanzierungen und Fördervorhaben finden zudem die konzernweite Ausschlussliste und Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe Anwendung.


Die Richtlinien finden Sie im Download Center