Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nachwuchskräfte gewinnen und fördern

Qualifizierte Ausbildungsplätze zu schaffen, die jungen Menschen den Einstieg in das berufliche Leben bieten, ist für die wirtschaftliche Entwicklung des Konzerns sowie für die gesellschaftliche Entwicklung von zentraler Bedeutung.

Ausbildung für jeden Bedarf

Die KfW Bankengruppe bildet bedarfsgerecht aus. Sie fördert auch die Ausbildung schwerbehinderter Jugendlicher und passt hierfür das Bewerbungsverfahren entsprechend an. Die Ausbildungsquote der KfW lag in den letzen Jahren bei konstant rund 6 %. Das Angebot für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger gliedert sich in vier Bereiche:

  • Schulabsolventen bietet die Bankengruppe eine Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau oder zum/zur Kaufmann/-frau für Bürokommunikation. Seit 2012 bietet sie auch Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Wirtschaftsinformatik.
  • Mit dem sogenannten dualen Studium können Abiturientinnen und Abiturienten eine Ausbildung in der Bankengruppe mit einem Studium verbinden.
  • Hochschulabsolventen bietet die Bankengruppe 15-monatige Traineeprogramme mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten an.
  • Studierende können studienbegleitend für zwei bis sechs Monate ein Praktikum absolvieren, um die Bankengruppe kennenzulernen. Bei der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber wird konsequent darauf geachtet, dass sie die definierten Anforderungen an eine Praktikantentätigkeit erfüllen. Die Praktikantenvergütung orientiert sich an der Auszubildendenvergütung für das erste Lehrjahr.

Weiterbildung für Mitarbeiter

Jeder Beschäftigte der Bankengruppe kann während seiner gesamten Berufslaufbahn ein breites Angebot interner Weiterbildungsmaßnahmen nutzen. Schwerpunkte lagen im Berichtszeitraum auf Managementtrainings, Persönlichkeits- und Kommunikationstrainings, Sprachkursen sowie fachlichen Weiterbildungen.

Insgesamt umfasste die Weiterbildung in der KfW von 2009 bis 2011 durchschnittlich 47.200 Stunden pro Jahr. Bei spezifischem Weiterbildungsbedarf wird auf externe Anbieter zurückgegriffen. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung führten die KfW und die KfW IPEX-Bank 2009, die DEG 2010 ein Nachfolgemanagement für Führungspositionen ein. Ziel ist es, einen systematischen Überblick über die Potenzialkandidatinnen und -kandidaten im Unternehmen zu gewinnen. Voraussetzung für die Übernahme einer Führungsposition innerhalb der KfW Bankengruppe ist der erfolgreiche Abschluss des jeweiligen Potenzialverfahrens für Teamleitungsbzw. Abteilungsleitungspositionen.

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Telefon

+49 (0)69 74 31-0

Fax

+49 (0)69 74 31-29 44

E-Mail

info@kfw.de