Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

„the niu“ – Wenn Hotels Geschichte schreiben

Im „the niu Square“ in Mann­heim trifft digitaler Fort­schritt auf analogen Charme. „the niu“ ist eine Marke der NOVUM Hospitality und steht für ein natives, inspirierendes Hotel­konzept, mitten im urbanen Setting. Die in Hamburg ansässige Hotel­gruppe ist mit mehr als 179 Hotels und 24.000 Zimmern an über 65 Stand­orten in Europa vertreten. Das Unter­nehmen befindet sich seit Jahren in all seinen Sparten auf Expansions­kurs. Dank der Individual­finanzierung der KfW konnte die NOVUM Hospitality mit „the niu“ eine Marke etablieren, die digitale Maß­stäbe setzt.

Digital Natives ein Zuhause bieten

Das Digital­konzept hinter „the niu“, das durch die Individual­finanzierung der KfW unter­stützt wird, zieht sich wie ein roter Faden durch die Hotels: Jedes Haus wurde mit intelligenter Technik bestückt. Das Smart­phone wird zum Zimmer­schlüssel, die Buchung läuft per App, die digitale Media­thek bietet ein breites Programm und High-Speed-WLAN ist sowieso Stand­ard. Tobias Hanemann, der als Director of Operations unter anderem für die operative Um­setzung des Digital­konzepts zuständig ist, fasst zusammen: „Im digitalen Bereich sind wir bewaffnet bis an die Zähne.“

Zukunft gestalten

„the niu“ ist die Antwort auf einen vielseitigen Markt, der sich seit Jahren im digitalen Transformations­prozess befindet. Die Hotel­branche verlangt mehr, als nur Schritt zu halten. Diese Heraus­forderung hat David Etmenan, CEO & Owner der NOVUM Hospitality, zu „the niu“ inspiriert: „Intelligente Hotels, die digitalen Nomaden ein Zu­hause bieten: Damit haben wir eine Nische im Midscale-Segment erkannt, die wir schnellst­möglich erfolg­reich besetzen wollten.“

David Etmenan stellte seine Vision rund um „the niu“ schließlich der Commerz­bank, der lang­jährigen Haus­bank der NOVUM Hospitality, vor – und bekam Unter­stützung: „Ich war beeindruckt von dem Projekt und der Idee, die dahinter stand“, erinnert sich Christian Daynes, Director of Financial Engineering bei der Commerz­bank.

Um die Marke „the niu“ schnell an den Start zu bringen, brauchte es einen starken Finanzierungs­partner. So übernahm die Commerz­bank die Strukturierung einer Konsortial­finanzierung und machte sich auf die Suche nach einem Risiko­partner, der dem ambitionierten Wachstums­vorhaben des NOVUM-Chefs gerecht werden konnte. Dieser war mit der KfW schnell gefunden, so Christian Daynes: „Unser Anspruch ist es, unsere Kunden bei ihren Digitalisierungs­vorhaben best­möglich zu begleiten. Darum sind wir froh, mit der KfW einen zuverlässigen Partner gefunden zu haben.“

Nach vielen gemeinsamen Gesprächen zwischen David Etmenan und den Partner­banken fiel die Wahl auf den „KfW-Kredit für Wachstum“. Ein Produkt aus der Individual­finanzierung der KfW, das sich speziell an Unter­nehmen mit einem Jahres­umsatz von in der Regel bis zwei Milliarden Euro richtet. Die KfW übernimmt hierbei Risiken ab 7,5 Millionen Euro. Zusätzlich kann die KfW eine Re­finanzierung stellen, wodurch sich die KfW-Beteiligung in Summe auf bis zu 100 Millionen Euro beläuft. „Mit unserem ‚KfW-Kredit für Wachstum‘ fördern wir innovative und digitale Wachstums­vorhaben im Rahmen von markt­üblichen Konsortial­finanzierungen“, beschreibt Caroline Wycisk, Direktorin Individual­finanzierung Unter­nehmen der KfW, das Förder­produkt. „Innovativ und digital“: Ein Kredit, der perfekt zu „the niu“ passt.

David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality

„Die Kreditinstitute haben partnerschaftlich zusammengearbeitet – und konnten so die Finanzierung genau auf unsere Bedürfnisse zuschneiden.“

David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality

KfW als „Wachstumsbeschleuniger“

Die KfW schaffe laut David Etmenan nicht nur eine solide finanzielle Basis für die Um­setzung neu­artiger Projekte, sondern verstehe auch den Innovations­drang seines Unternehmens. Denn was seine Gäste von ihm erwarten, wünsche er sich auch von Finanzierungs­partnern, so der CEO: flexible, schnelle und auf individuelle Bedürfnisse zu­geschnittene Lösungen. „Darauf liefert die KfW eine Antwort“, so David Etmenan.

Nachdem die Finanzierung gesichert war, wuchs „the niu“ rasend schnell: Seit der erste Gast im „the niu Cobbles“ in Essen ein­gecheckt hat, sind zahl­reiche neue Häuser in ganz Europa dazu ge­kommen. Und es werden immer mehr, erzählt David Etmenan: „Und zwar an wirklich auf­regenden Stand­orten wie im Amsterdamer Jacht­hafen oder in Manchester.“ Schaut der CEO auf die Zahlen, weiß er: „Unsere Rechnung ist auf­gegangen.“

Die Geschichte ist längst nicht zu Ende

Wie es mit „the niu“ weiter­geht? „Was die Gäste in fünf Jahren lieben, kann keiner sagen“, sagt David Etmenan, „doch für uns bedeutet Wachs­tum auch, uns immer wieder neu zu erfinden.“ Eines scheint jedoch gewiss: David Etmenan hat noch lange nicht genug. Er möchte die Erfolgs­story von „the niu“ fort­schreiben – und hat dafür auch den richtigen Partner: „Durch die Individual­finanzierung der KfW konnten und können wir unsere Vor­haben auch weiter­hin zeit­nah in die Tat um­setzen.“

Warum der KfW-Kredit für Wachstum die perfekte Finanzierungslösung für „the niu“ ist

  • Sie richtet sich an Unter­nehmen mit einem Jahres­umsatz bis zwei Milliarden Euro.
  • Die Individual­finanzierung bietet flexible Finanzierungs­strukturen.
  • Im Fokus stehen digitale und innovative Wachstums­vorhaben.
  • Die KfW übernimmt Risiken ab 7,5 Millionen Euro und kann eine Re­finanzierung stellen, wodurch sich die KfW-Beteiligung in Summe auf bis zu 100 Millionen Euro be­läuft.
  • Die KfW ist Konsortial­partner und agiert wettbewerbs­neutral.

Was das Digitalkonzept von „the niu“ so besonders macht

  • Jedes Haus ist mit innovativer Technik aus­gestattet – dazu gehören die smarte Organisation von Buchungs-, Storno-, Check-in-, Türöffner- und Bezahl­funktionen sowie eine digitale Media­thek.
  • Für die Umsetzung dieses Digitalisierungs­konzepts brauchte „the niu“ einen Partner, der eine hoch individual­isierbare Finanzierung an­bietet.
  • Denn: Wer in der Hotel­branche Innovations­treiber sein möchte, muss flexibel und schnell agieren.

Hier geht es zum passenden Förderprodukt:

Wechseln zwischen Übersicht und Details
  • 290

    Kredit

    KfW-Kredit für Wachstum

    Der Konsortialkredit für Digitalisierung und Innovation

    • Für in- und ausländische Unternehmen mit einem Umsatz bis 2 Mrd. Euro
    • Für Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung
    • Leichterer Kreditzugang, da die KfW einen Teil des Risikos trägt