Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Barrieren reduzieren

Vorausschauend umbauen und den Wohnkomfort erhöhen

Sie möchten Ihr Zuhause komfortabel und barrierefrei umbauen? Verwirklichen Sie Ihre Pläne mit Hilfe der KfW und profitieren Sie von günstigen Förder­möglich­keiten für den Umbau.

Bitte keine Anträge mehr zum Zuschuss Barrierereduzierung (455-B) stellen – die Fördermittel sind erschöpft.

Der Zuschuss wird finanziert aus Mitteln des Bundeshaushaltes. Wegen der enorm hohen Nachfrage sind die Förder­mittel für Maß­nahmen zur Barriere­reduzierung bereits ausgeschöpft. Ab sofort können Sie daher keine Anträge mehr für den Investitions­zuschuss Barriere­reduzierung (455-B) stellen.

Sie wollen Barrieren in Ihrer Wohnung reduzieren? Dann nutzen Sie dafür den Kredit Altersgerecht Umbauen (159).

Bereits zugesagte Anträge sind nicht betroffen

Haben Sie schon eine Zusage/Antrags­bestätigung erhalten? Dann ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert. Wir zahlen ihn aus, sobald Sie die Einhaltung der Förder­voraus­setzungen nachweisen.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. So erfahren Sie rechtzeitig, ob im kommenden Jahr wieder Fördermittel bereitgestellt werden.

Je nach Lebensphase sind die Anforde­rungen und Wünsche an den Wohn­bereich ganz unter­schiedlich. Sie planen möglicher­weise, Ihr Eigentum zu modernisieren und die Wohn­qualität zu verbessern. Im Alter wächst dazu der Wunsch, Barrieren im Haus­halt zu reduzieren, um weiterhin frei und selbst­bestimmt leben zu können. Wir fördern Sie in jeder Phase, unab­hängig davon, ob Sie

  • eine junge Familie sind,
  • einfach nur Ihren Wohn­komfort erhöhen möchten oder
  • im Alter so lange wie möglich unab­hängig leben wollen.

Planen Sie schon jetzt lang­fristig, damit Ihre Immobilie zu allen Lebens­situationen passt. Mit der KfW lassen sich Ihre Umbau­pläne besonders günstig realisieren.

Hinweis: Mieterinnen und Mietern empfehlen wir, eine Modernisierungs­verein­barung mit der Vermieterin oder dem Vermieter abzuschließen.

Maßnahmen für Barrierereduzierung

Nutzen Sie qualifizierte Beratung

Wo überall Barrieren lauern, erkennen Sach­verständige für barriere­freies Wohnen am besten. Sie haben das nötige Wissen und können Ihnen sinn­volle Umbau­maßnahmen vorschlagen. Unser Tipp: Holen Sie sich frühzeitig den Rat von Sach­verständigen ein. Neben der reinen Beratung bieten sie auch eine Fach­planung, eine Baube­gleitung und eine Dokumentation Ihres Vorhabens an.

Gut zu wissen: Für diese Leistungen können Sie ebenfalls eine Förderung der KfW erhalten.

Sachverständige sind:

  • Architektinnen und Architekten (www.bak.de) oder Bauingenieurinnen und Bauingenieure (www.bingk.de), die nach Landes­recht bauvorlage­berechtigt sind
  • Sachverständige des Handwerks mit Fortbildung im Bereich Barriere­freiheit (www.shk-barrierefrei.de)
  • Fachplanerinnen und Fach­planer sowie Architektinnen und und Architekten, die in der Experten-Datenbank barriere­freies Bauen (www.bfb-barrierefrei-bauen.de) geführt sind

Hilfreiche Informationen für Ihre Moderni­sierung sowie für Barriere­freiheit rund ums Haus erhalten Sie bei Beratungsstellen:

Wohnberatungsstellen der Bundes­arbeits­gemeinschaft Wohnungs­anpassung e. V.
Wohnberatungsstellen in Bayern
Wohnen im Alter in Brandenburg
Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter
Wohnberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen

Serviceportal: Zu Hause im Alter

Zwei Senioren mit einem Kind und einem Mann mittleren Alters vor einem Laptop

Im Service­portal dreht sich alles darum, wie Sie bis ins hohe Alter selbst­ständig leben und wohnen können.

Sie finden dort nützliche Infos und Tipps, wie z. B.:

  • Basiswissen zur Barrierefreiheit
  • Informationen zur sicheren Gestaltung Ihrer Wohnung
  • Tipps zum barriere­freien Wohnen
  • Tipps zum barriere­freien Umbau
  • Altersgerechte Musterwohnungen
  • Informationen zur Nachbar­schafts­hilfe und sozialen Dienstleistungen

Zum Serviceportal des Ministeriums

Wechseln zwischen Übersicht und Details

Hier geht's zu Ihrer Förderung

  • Altersgerecht Umbauen – Kredit

    Kredit

    159

    Für den Abbau von Barrieren, mehr Wohnkomfort und besseren Einbruchschutz

    • Förderkredit bis zu 50.000 Euro, unabhängig von Ihrem Alter
    • Für alle, die Barrieren reduzieren und sich vor Einbruch schützen wollen
    • Auch für den Kauf von umgebautem Wohnraum