Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Neue Regelung

Energieeffizient Bauen und Sanieren: Mit dem Gebäude­energie­gesetz (GEG) kommt eine neue Gesetzes­grundlage für die Förderung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) wird abgelöst

Am 01.11.2020 löst das neue Gebäude­energie­gesetz (GEG) die bisherige Energie­einspar­verordnung (EnEV) ab. Damit ändert sich auch eine Grund­lage der KfW-Förder­produkte für energie­effizientes Bauen und Sanieren.

Formal stellen wir unsere Förder­produkte voraus­sichtlich zur Jahres­mitte 2021 von EnEV auf GEG um. Den genauen Termin dafür werden wir hier auf dieser Seite und in unserem Newsletter veröffentlichen.

Die Anpassungen veröffent­lichen wir mit 3 Monaten Vorlauf im jeweiligen Produkt­merkblatt und in den Tech­nischen Mindest­anforde­rungen. Weitere Dokumente wie das Infoblatt „Liste der tech­nischen FAQ“ werden wir Schritt für Schritt aktualisieren.

Regelungen für die Übergangsphase

Nachweise zum KfW-Effizienzgebäude erstellen

Bis wir unsere Förder­produkte auf das neue GEG umgestellt haben, gilt weiterhin die EnEV als Anforderungs­grund­lage der tech­nischen Mindest­anforde­rungen. Bis dahin gilt für eine Übergangsphase:

  • Für eine KfW-Förderung ist weiterhin die EnEV anzuwenden, um den Standard KfW-Effizienzgebäude  nachzuweisen – unabhängig davon, wann der Bau­antrag gestellt wird und ob zu diesem Zeit­punkt noch die EnEV gilt oder schon das GEG.
  • Alternativ können Sie die Nach­weis­führung für ein KfW-Effizienz­gebäude schon ab dem 01.11.2020 nach dem GEG und seinen Bilanzierungs­vorschriften durchführen.

Gewerbliche Bestätigung zum Antrag erstellen und einreichen

  • Bis zum 31.10.2020 können Sie eine gewerbliche Bestätigung zum Antrag (gBzA) nur nach EnEV erstellen. Diese gBzA nach EnEV ist ab dem 01.11.2020 weiterhin gültig und kann zusammen mit dem Förder­antrag einge­reicht werden – bis zur Umstellung der Förderung auf GEG.
  • Im Zeitraum vom 01.11.2020 bis zur Umstellung auf das GEG kann eine gBzA noch nach EnEV erstellt und mit dem Förder­antrag einge­reicht werden – aber auch schon nach GEG. Beide Methoden sind zulässig.
  • Sobald wir die Förderung umgestellt haben, können Sie eine gBzA nur noch nach GEG erstellen.

Ausstellberechtigt sind auch Handwerks­meister/innen und Techniker/innen

Das GEG verein­heitlicht zum 01.11.2020 auch, welche Grund­qualifikation die Ausstell­berechtigten für Energie­ausweise für Wohn- und Nicht­wohn­gebäude benötigen. Damit sind auch Vertreter der Hand­werks- und Techniker­berufe nach § 88 GEG berechtigt, Energie­ausweise für Nichtwohngebäude  auszustellen. Voraus­setzung: Sie erfüllen die fach­lichen Voraus­setzungen nach Absatz 2 GEG.

Ihr Eintrag in die Liste für Energieeffizienz-Experten

Kennen Sie die Liste der Energieeffizienz-Experten für Förder­programme des Bundes? Dort können Sie sich jetzt als Experte in der Kategorie „Energie­effizient Bauen und Sanieren – Nicht­wohn­gebäude“ eintragen lassen. Wenn Sie dort gelistet sind, sind Sie ab 01.11.2020 auch berechtigt, Anträge für die KfW-Förder­kredite „Energie­effizient Bauen und Sanieren“ für Nicht­wohn­gebäude zu stellen – also für die Kredite mit den Produkt­nummern 276/277/278 sowie 217/218 und 219/220. Handwerks­meister/­innen und Techniker/­innen, die für Nicht­wohn­gebäude nicht gelistet sind, können auch keine Anträge stellen.

Sind Sie schon nach § 21 EnEV berechtigt, Nachweise nach EnEV auszu­stellen oder zu prüfen? Dann ändert sich nichts für Sie. Auf Wunsch können Sie sich auch als Energieeffizienz-Experte für Nichtwohngebäude  eintragen lassen.

Unverändert bleiben auch die Regelungen für Bau­denk­male. Das heißt: Als Sach­verständige zugelassen sind ausschließlich Personen, die in der Experten­liste in der Kategorie „Energie­effizient Sanieren – Nicht­wohn­gebäude Denkmal“ geführt werden.

So ordnen Sie sich in der gBzA ein

Wenn Sie als antrags­berechtigte Hand­werks­meister/­innen und Techniker/­innen eine gBzA ausstellen, ordnen Sie sich bitte als Sach­verständiger in der Kategorie „Energie­effizient Bauen und Sanieren – Nicht­wohn­gebäude“ ein.

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
Ich bin eine nach § 21 EnEV berechtigte Person für die Ausstellung oder Prüfung der Nach­weise nach der für EnEV für Nichtwohn­gebäude.
Ich bin ein Sach­verstän­diger der Kategorie „Energie­effizient Bauen und Sanieren – Nicht­wohn­gebäude (KfW)“ aus der Experten­liste für die Förder­programme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de.
Ich bin ein Sach­verständiger der Kategorie „KfW-Effizienz­haus Denkmal sowie Bau­denk­male und sonstige besonders erhaltens­werte Bau­substanz“ aus der Experten­liste für die Förder­programme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de.