Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Brasilien

Nach über sechs Jahrzehnten richtet Brasilien in diesem Sommer wieder eine Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land aus. Die WM bietet Brasilien die Chance, seine gewachsene Bedeutung als Schwellenland international unter Beweis zu stellen. Brasilien ist inzwischen die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt und nimmt in der internationalen Politik eine zunehmend gestaltende Rolle ein. So sind die Vergabe der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen 2016 an Brasilien kein Zufall, sondern auch Zeichen der Leistungskraft und der gewachsenen Bedeutung des Landes. Brasilien und Deutschland sind wichtige Partner bei der Lösung globaler Herausforderungen wie der Armutsbekämpfung oder der Begrenzung der Auswirkungen des Klimawandels.

Doch die schnelle wirtschaftliche Entwicklung Brasiliens zeigt auch ihre Schattenseiten. Entscheidende Konflikte der brasilianischen Gesellschaft, wie etwa die große Ungleichheit der Vermögens- und Einkommensverteilung, mangelnde Infrastruktur und die Bereitstellung öffentlicher Güter, konnten nur unzureichend gelöst zu sein. Die Protestmärsche während des Confederations Cups forderten vor allem Verbesserungen im Gesundheitssystem, im Bildungssystem und im öffentlichen Nahverkehr. In diesem Spannungsfeld unterstützt die KfW, im Auftrag der Bundesregierung, Brasilien bei der Umsetzung seiner Modernisierungs-Agenda, insbesondere im Thema Energiesicherheit und Tropenwaldschutz.

Nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen im WM-Gastgeberland Brasilien

Zusammenarbeit KfW und BNDES

Die enge Kooperation zwischen der KfW und der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES reicht zurück bis in die 1960er-Jahre, als die beiden Institutionen ihre erste Partnerschaft eingegangen sind.

Mehr erfahren

KfW-Pressemitteilungv. 22. Mai 2014

Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zwischen Deutschland und Brasilien – eine enge Partnerschaft für Klimaschutz und Biodiversität

Mehr erfahren

KfW-Pressemitteilung v. 11. Juni 2014

Stärkung des weltweit größten Tropenwaldprogrammes im WM-Land Brasilien

Mehr erfahren

Schwellenländer Check: Brasilien

KfW Economic Research analysiert im Schwellenländer Check WM-Gastgeber Brasilien anhand verschiedener makroökonmischer Indikatoren.

Download

KfW-Transparenzportal: Brasilien

Das KfW-Transparenzportal zeigt, welche Vorhaben der Entwicklungsfinanzierung in Brasilien umgesetzt werden und was sie bewirken

Mehr erfahren

WWF Logo
WWF Deutschland

Die KfW arbeitet seit vielen Jahren mit dem WWF in Amazonien, dem größten Regenwaldgebiet der Erde, erfolgreich zusammen.

Volkswirtschaftliche Analysen der KfW

Schwellenländer Check: Brasilien

KfW Economic Research analysiert im Schwellenländer Check WM-Gastgeber Brasilien anhand verschiedener makroökonmischer Indikatoren.

Download

KfW Economic Research

Fokus Volkswirtschaft

(Juni 2014):

Noch in der Aufwärmphase? Engagement deutscher Mittelständler in Brasilien

Download

Vergleich Brasilien - Deutschland

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
Stand: 2012BRASILIENDEUTSCHLAND
Fläche in Tsd. km²:
(Rang in der Welt)
8.514,2
(5)
357,1
(61)
Einwohner in Mio.:
(Rang in der Welt)
198,7
(5)
81,9
(15)
BNE in Mrd. USD:
(Rang in der Welt)
2.311
(7)
3.625
(4)
BNE p. Person (KKP) in USD:
(Rang in der Welt)
11.530
(74)
42.230
(15)
BIP Wachstum (%): 0,90,7
Inflation (%):
5,42

BNE = Bruttonationaleinkommen
KKP = Kaufkraftparität
BIP = Bruttoinlandsprodukt

Projekte der internationalen Finanzierung der KfW

Glänzendes Vorbild

Eletrosul geht mit gutem Beispiel voran: Der brasilianische Energieversorger hat seinen Firmensitz mit Solaranlagen ausgerüstet.

Weiterlesen

Moderne Medizintechnik

Export hochinnovativer deutscher Geräte für Ausbau von Diagnostikzentren in Brasilien

Mehr erfahren

Solardach fürs WM-Stadion

Auf dem Dach des WM-Stadions in "Belo Horizonte" wird Strom produziert. Dafür sorgt eine neue Photovoltaik-Anlage.

Weiterlesen

Nachgefragt: Die DEG in Brasilien

Die ganze Welt blickt zurzeit auf Brasilien - nicht nur wegen der anstehenden Fußballweltmeisterschaft. Mariana Bormann, Leiterin des DEG-Büros in São Paulo, berichtet über die Arbeit vor Ort.

Weiterlesen

Bildung für Brasilien

Die private Universitätengruppe AEDU baut ihr Angebot für junge Studierende und Berufstätige mit mittlerem und geringerem Einkommen aus. Dafür stellt die DEG zusammen mit der IFC und Proparco 73 Millionen Euro bereit.

Weiterlesen

Ein Land im Fußball-Fieber

Die Brasilianer sind fußballverrückt, aber sie wollen auch soziale Entwicklung. Der KfW-Büroleiter Carsten Sandhop im Gespräch.

Weiterlesen

Neues Containerterminal

Ausbau der Transportinfrastruktur am größten Hafen Brasiliens in Santos

Mehr erfahren

Ausbau und Vernetzung der Metro Linie 4

Neue Stationen, Züge und Signalanlagen für die U-Bahn in São Paulo

Mehr erfahren

Engagierte Politik gegen HIV/Aids

Brasilien hat beim Kampf gegen HIV/Aids viel erreicht. Jetzt profitiert das Nachbarland Uruguay von diesen Erfahrungen.

Weiterlesen

Weiterführende Links

Stand: Juli 2014

Nachhaltigkeit

Ökonomisch, ökologisch und sozial verträglich zu arbeiten, ist für die KfW fester Bestandteil ihres Förderauftrags.

Mehr erfahren

Kontakt

KfW Bankengruppe

Presse

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt

Deutschland

Telefon

+49 (0)69 74 31 44 00

Fax

+49 (0)69 74 31 32 66

E-Mail

presse@kfw.de
KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank verantwortet die internationale Projekt- und Exportfinanzierung und bietet maßgeschneiderte Finanzierungslösungen.

Mehr erfahren

DEG

Die KfW-Tochter DEG finanziert und berät Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren.

Mehr erfahren

KfW Entwicklungsbank

Der Geschäftsbereich fördert im Auftrag der Bundesregierung weltweit Vorhaben der Finanziellen Zusammenarbeit.

Mehr erfahren

KfW im Überblick

Zahlen und Fakten

(Stand: April 2018)

Download  (PDF, 2 MB, barrierefrei)