Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Meldung vom 15.07.2021 / KfW Research

Drohen höhere Zinsen und Inflation? Ein langfristiger Blickwinkel über die Pandemie hinaus

Die Inflationsraten und Zinsen in den Industrie­ländern (IL) gehen seit gut 30 Jahren trendmäßig zurück. Heute liegen sie deutlich unter ihrem langfristigen Durch­schnitt. Dabei sind die Noten­banken mit ihrer Niedrig- und Negativ­zinspolitik zwar ein wichtiger, aber keinesfalls alleiniger Treiber dieser Entwick­lung. So dürften es vor allem demo­grafische Prozesse, der Aufstieg Chinas und die fort­schreitende Globali­sierung seit den 1990er-Jahren gewesen sein, die Abwärtsdruck auf Preise und das Zins­niveau ausgeübt haben. Das heißt: Selbst ohne die geld­politischen Krisen­maßnahmen des letzten Jahrzehnts dürften Zinsen und Inflation heute niedriger als beispiels­weise noch in den 1990er-Jahren sein. Unsere Studie diskutiert die Wirkungs­ketten dieser Prozesse näher und erläutert, dass längerfristige Aufwärts­risiken für die Inflations­rate und die Zinsen in den IL vor allem aus einer Umkehr derselben resultieren dürften.

Drohen höhere Zinsen und Inflation? Ein langfristiger Blickwinkel über die Pandemie hinaus  (PDF, 279 KB, nicht barrierefrei)

Kontakt

KfW Research

KfW Bankengruppe

Palmengartenstr. 5-9

60325 Frankfurt

E-Mail

research@kfw.de

KfW Research

Aktuelle Analysen, Indikatoren und Umfragen zu Konjunktur und Wirtschaft in Deutschland und der Welt.

Mehr erfahren