Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Informationen für Medienvertreter und Multiplikatoren: KfW-Corona-Hilfe

"Ein Jahr KfW-Corona-Hilfe" - Dr. Günther Bräunig (Vorstandsvorsitzender) und Dr. Ingrid Hengster (Inlandsvorständin) ziehen Bilanz.

Die KfW unterstützt mit ihren Corona-Hilfsprogrammen im Auftrag des Bundes und in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Kreditwirtschaft Unternehmen aller Größen und Branchen, die aufgrund der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind. Hierfür stellt sie zinsgünstige Kredite für Investitionen und Betriebsmittel bereit. Diese können Unternehmen bei ihren Hausbanken oder bei jeder anderen Bank, die KfW-Kredite durchleitet, beantragen. Die Kredite leiten die Kreditinstitute an ihre Kunden weiter.

Die Finanzierung von Unternehmen in Schwierigkeiten oder ohne tragfähiges Geschäftsmodell ist ausgeschlossen. So sind zum einen ausschließlich Unternehmen antragsberechtigt, die nachweislich vor Ausbruch der Corona-Krise noch nicht in Schwierigkeiten waren, zum anderen wird durch eine bankfachliche Prüfung der Kreditanträge durch die durchleitenden Finanzierungspartner die Kreditwürdigkeit der Unternehmen geprüft.

Der KfW-Rückblick 2020 präsentiert einige herausragende Projekte und Meilensteine eines Jahres, das ganz im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie stand.

Die Corona-Hilfe der KfW ist am 23. März 2020 gestartet und erreicht vor allem den breiten Mittelstand. Insgesamt sind mittlerweile mehr als 127.000 Anträge (Stand: 18. März 2021) auf KfW-Corona-Hilfen bei der KfW eingegangen. 99 % der Anträge davon sind bereits abschließend bearbeitet worden. Die Zusagen haben insgesamt ein Volumen von über 49,1 Mrd. EUR erreicht. Rund 97 % der Anträge kamen von kleinen und mittleren Unternehmen, 99 % davon waren Kredite mit einem Volumen bis 3 Mio. EUR. Damit ist klar, dass diese Hilfen vor allem dem deutschen Mittelstand, dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft, zugutekommen.

Um Startups und junge Technologie-Unternehmen während der Corona-Krise zu unterstützen, wurde die Säule 1 der Startup-Hilfen des Bundes (inkl. der Corona Matching Fazilität) aufgesetzt sowie weitere Fördermittel im Rahmen von Globaldarlehen über Landesförderinstitute zur Verfügung gestellt.

Eine zusätzliche Maßnahme der Corona-Hilfe ist der KfW-Studienkredit, der bis zum 31.12.2021 zum Nullzins angeboten wird, um Studierende in der Krise zu unterstützen.

Aktuelle Antragszahlen

Zusagen Bundesländer nach Landkreisen

Bundesländer nach Landkreisen   (PDF, 784 KB, nicht barrierefrei) (Stand: 31.01.2021)

Infografik KfW-Corona-Hilfe

alt=
Infografik über die KfW-Corona-Hilfe (Stand: 9. November 2020)

Diese Übersicht gibt erste Orientierung zu den Corona-Hilfen der KfW. Detailliertere Informationen sowie individuelle Beratung erhalten Unternehmen bei ihrem Finanzierungspartner.

Infografik KfW-Corona-Hilfe   (PDF, 516 KB, nicht barrierefrei)

KfW Customer Analytics und KfW Research

Monitoring der KfW-Corona-Hilfe   (PDF, 482 KB, nicht barrierefrei)
(KfW-Unternehmerkredit, ERP-Gründerkredit und KfW-Schnellkredit mit Zusage April und Mai 2020)

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

KfW-Kredite für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
Zum KfW-Unternehmerkredit

KfW-Kredite für junge Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind
Zum ERP-Gründerkredit - Universell

KfW-Sonderprogramm - Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. EUR
Zur Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierungen

KfW-Sonderprogramm wird verlängert und erweitert – KfW-Schnellkredit nun auch für Kleinstunternehmen

Angesichts des dynamischen Infektionsgeschehens und der weiterhin angespannten wirtschaftlichen Lage im Zuge der Corona-Pandemie, verlängerte die Bundesregierung das KfW-Sonderprogramm, einschließlich des KfW-Schnellkredits, bis zum 31.12.2021, um Unternehmen weiterhin verlässlich mit Liquidität zu versorgen. Im KfW-Sonderprogramm unterstützen wir Unternehmen künftig mit deutlich höheren maximalen Kreditbeträgen für Kleinbeihilfen.

Im KfW-Schnellkredit betragen die Kreditobergrenzen künftig

  • für Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten 1,8 Mio. Euro (bisher 800.000 Euro),
  • für Unternehmen mit über zehn bis 50 Beschäftigten 1,125 Mio. Euro (bisher 500.000 Euro),
  • für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten 675.000 Euro (bisher 300.000 Euro).

Die maximale Kreditobergrenze je Unternehmensgruppe von 25 Prozent des Jahresumsatzes 2019 wird beibehalten.

Im KfW-Unternehmerkredit und ERP-Gründerkredit mit Laufzeiten von mehr als 6 Jahren erhöhen wir die Kreditobergrenze von bisher 800.000 Euro auf 1,8 Mio. Euro.

Die Maßnahmen werden von der KfW ab dem 1. April 2021 umgesetzt.

Mit den Verbesserungen in der KfW-Corona-Hilfe setzen Bundesregierung und KfW die Möglichkeiten um, die die EU Kommission mit der 5. Änderung des befristeten Rahmens für staatliche Beihilfen („Temporary Framework“) geschaffen hat.

Die KfW-Corona-Hilfe steht Unternehmen zur Verfügung, die den Vorgaben des „Temporary Framwork“ entsprechend nachweislich vor Ausbruch der Corona-Krise noch nicht in Schwierigkeiten waren. Eine Finanzierung von Unternehmen in Schwierigkeiten oder ohne tragfähiges Geschäftsmodell ist ausgeschlossen.

Zum KfW-Schnellkredit 2020

KfW-Schnellkredit

KfW-Experte Markus Merzbach erläutert die wichtigsten Fakten zum neuen KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern.

Video anzeigen (1:30 Min.)

KfW-Unterstützung von Start-ups und kleinen Mittelständlern durch Globaldarlehen an Landesförderinstitute

Seit dem 8. Juni 2020 stehen für Landesförderinstitute (LFI) Globaldarlehen mit Haftungsfreistellung zur Finanzierung von Start-ups und kleinen Mittelständlern bei der KfW Bankengruppe bereit. Damit steht Säule II der Hilfen der Bundesregierung, die Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Unterstützung von Start-ups und kleinen Mittelständlern zur Überwindung der Corona-Krise angekündigt hatten. Die Säule I der Hilfen, die so genannte Corona Matching Fazilität, ist seit 14.5.2020 live und wird mit deutlichem Interesse nachgefragt. VC-Fonds können ihre Mittel zur Finanzierung von Start-ups aus der Corona Matching Fazilität über KfW Capital oder den Europäischen Investitionsfonds (EIF) zu stets gleichen Bedingungen (max. zu 50 % der Finanzierungsrunde) ergänzen.

Ziel der Säule II ist es, Start-ups und kleine Mittelständler, die Finanzierungsbedarfe, jedoch keinen Zugriff auf die Säule I haben, mit Mezzanine- oder Beteiligungsfinanzierungen zu unterstützen. Über die mit Haftungsfreistellung ausgestatteten Globaldarlehen können die Landesförderinstitute passgenau auf die jeweiligen Bundesländer zugeschnittene Förderinstrumente refinanzieren. Die konkrete Förderstruktur variiert dabei von Bundesland zu Bundesland. Möglich sind z. B. Finanzierungen über offene oder stille Beteiligungen.

Zur KfW-Corona-Hilfe für Start-ups und kleine Unternehmen

Die Corona-Hilfe in der FZ und wie die KfW sie umsetzt

KfW-Bereichsleiter Roland Siller diskutiert mit Außenbüroleitern die verschiedenen Aspekte der Corona-Hilfe der KfW Entwicklungsbank.
Grafik über die Corona-Unterstützung der KfW für Enwicklungs- und Schwellenländer, Stand 09.11.2020: Gesamtprogramm bis zu 5 Mrd. EUR, vertraglich zugesagt 1.544 Mio. EUR, davon ausgezahlt 691 Mio. EUR.
KfW-Infografik über die Corona-Hilfe für Entwicklungs- und Schwellenländer

Viele Entwicklungs- und Schwellenländer stehen Covid-19 besonders schutzlos gegenüber. Im Rahmen des Corona-Sofortprogramms des BMZ trägt die KfW dazu bei, schnell und wirksam zu helfen. Dabei zählen wir auch auf unsere Außenbüros vor Ort. Wir lassen unsere Partner nicht allein.

Zur KfW-Corona-Hilfe der KfW Entwicklungsbank

DEG: COVID-19 Informationen

KfW-Infografik über die Corona-Hilfe für Entwicklungs- und Schwellenländer

Als international tätiger Entwicklungsfinanzierer ist die DEG gerade auch in diesen fordernden Zeiten verlässlicher Partner ihrer Kunden und Geschäftspartner in aller Welt. Dazu ist sie im laufenden Austausch mit den mitfinanzierten Unternehmen, um deren Bedarfe zu ermitteln und Lösungen zu finden.

Zu den DEG-Informationen

KfW Stories

Dossier: Ein Jahr Corona-Hilfe

Das Coronavirus hält die Welt seit einem Jahr in Atem. Wie einfallsreich Menschen und Unternehmen auf die täglich neuen Herausforderungen reagierten, sehen wir zum Beispiel in Rostock, wo die mobilen Labore von Centogene Corona-Tests im Alltag erleichtern.

Weiterlesen

Corona-Kredite - "Wieder Fahrt aufgenommen"

Selbst systemrelevante Geschäfte des Einzelhandels wie Bäckereien haben während der Corona-Krise gelitten – und damit auch die Zulieferer. Die Firma Wachtel, deutscher Marktführer im Bereich Bäckereiöfen und Kälteanlagen für Handwerksbäcker, hat kurzzeitig Finanzhilfe beantragt. Abgerufen werden musste diese jedoch nur zum Teil.

Weiterlesen

Corona-Kredite - "Der Markt ist auf links gedreht"

Der seit fast 130 Jahren produzierende Lederhersteller Heinen hat viele Krisen überlebt, nun sieht sich der Betrieb im Kreis Heinsberg der Corona-Pandemie gegenüber. Direkt ist er nicht betroffen, indirekt sehr wohl: Die ohnehin kränkelnde Schuhindustrie erlebt starke Einbrüche.

Weiterlesen

Corona-Kredite - Brutal betroffen

Die Berliner Dance Company Flying Steps betreibt die größte urbane Tanzschule in Deutschland und ist mit vielen Shows auf den Bühnen der Welt zu Hause. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten Auftritte ausfallen und Studios geschlossen werden. Eine neue unternehmerische Choreografie ist gefragt.

Weiterlesen

Corona-Kredite - Geretteter Revolutionär

Das hessische Start-up doks. innovation will die Warenlogistik von Unternehmen mithilfe von Drohnen zukunftsfähiger machen. Die Corona-Krise traf das junge Unternehmen in der Vorbereitung des Markteintritts. Ein KfW-Kredit ermöglicht nun die letzte Testphase der ambitionierten Technik.

Weiterlesen

Corona-Kredite - Die Stunde des Krisenmanagers

Christoph Führer wurde als Reiseanbieter während der Corona-Pandemie zu einer Vollbremsung gezwungen. Doch bevor er sich Gedanken über die Rettung seines Unternehmens Leitner Touristik machen konnte, musste er Rückholaktionen für Urlauber in Israel und Italien organisieren. Besuch bei einem unerschütterlichen Optimisten.

Weiterlesen

Corona-Kredite - Ins Hotel kehrt Zuversicht ein

Der Usedomer Hotelier Gerd Schulz erhielt eine schnelle Zusage für einen der KfW-Corona-Kredite. Doch es ist nicht der einzige Baustein, mit dem der rege Manager sein Lebenswerk vorerst rettete. Auch kreatives Unternehmertum war im Spiel.

Weiterlesen

Pressemittellungen/News

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Die KfW wird mit bestehenden Kreditprogramme die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität erleichtern.

Mehr erfahren

KfW-Corona-Hilfe: Finanzielle Unterstützung für Studierende

Studierende können seit Anfang Mai 2020 bei der KfW ein zinsloses Darlehen beantragen. Das zinslose Darlehen hat eine Höhe von bis zu 650 Euro im Monat und kann online beantragt werden.

Mehr erfahren

Informationen der Bundesregierung

Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Informationen des BMWi

Milliarden-Hilfsprogramme für alle Unternehmen

Informationen des BMF

Kontakt

KfW Bankengruppe

Presse

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt

Deutschland

Telefon

+49 69 7431-4400

Fax

+49 69 7431-3266

E-Mail

presse@kfw.de