Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Wohnen im Kastanienhof

Die Gewinner des KfW-Awards vereinen alles: Ländliches Wohnen in der Metropole, Denkmalschutz, Energieeffizienz, Barrierearmut und Gemeinschaft

Auf der einen Seite ein Dorfanger mit der 700 Jahre alten Kirche und ländlichem Schulhäuschen, auf der anderen weite Wiesen, das Tal des Flüsschens Wuhle und ein grüner Hügel namens Biesdorfer Höhe. Und dazwischen eine frühere Scheune, die ländlich und zugleich urban wirkt – mit fast quadratischen bodentiefen Fenstern auf drei Etagen, großen Terrassen davor und einem sehr kantigen, aber ansehnlichen Neubau dicht daneben.

Das ist der Kaulsdorfer Kastanienhof. Zehn Familien und Paare, davon vier in der ehemaligen Scheune, leben hier das scheinbar Unvereinbare: Sie wohnen ländlich und zugleich städtisch in Berlin – vom nahen S-Bahnhof sind es nur zwölf Minuten zur Szeneviertel Friedrichshain. Sie haben ein bäuerliches Denkmal bewahrt, aber darin neue Wohnungen untergebracht, die hell, geräumig, zeitgemäß gestaltet, energieeffizient und barrierearm sind. Dank so vielen Qualitäten in einem einzigen Projekt haben sie den KfW-Award Bauen 2017 gewonnen.

KfW-Award 2015

Video

KfW-Award Bauen 2017 - 1. Platz

Ländliches Wohnen in der Metropole, Denkmalschutz, Energieeffizienz, Barrierearmut und Gemeinschaft. Die Gewinner des KfW-Awards vereinen alles.

Video anzeigen (4:43 Min.)

Das Projekt in Stichworten

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
Projekt: Sanierung und Modernisierung eines Denkmalgeschützten Hofensembles
Lage: Berlin-Kaulsdorf, Dorfstr. 29
Baujahr:1870 sowie 2014 bis 2016
Bauherren:
Zehn Familien, Paare und Einzelpersonen
Architekten: Ursula Steinhilber
Energieberater:Hans-Jürgen Braun
Wohnfläche: 8.472 m2 Grundstück, 590 m2 Wohnfläche (nur Scheune)
Baukosten/m2: 2.760 EUR
Qualitäten für die Bewohner: Zentrumsnahes Wohnen zwischen Dorfanger und Landschaftsschutzgebiet
Qualitäten für die Gesellschaft:
Erhalt, Weiterentwicklung und Belebung des Hof- und Dorfensembles
Energiesparen: Umfassende Dämmung, Heizung u.a. mit Biomasse
Barrierearmut: Vermeidung von Schwellen, Aufzug, barrierearme Bäder
KfW-FörderungProgramm 151/152 sowie 430 („Energieeffizient Sanieren“ per Kredit und Zuschuss)
KfW-StandardEffizienzhaus Denkmal

KfW-Award 2015

Kontakt

Sybille Bauerfeind

Frau

Sybille Bauernfeind

Pressestelle KfW Bankengruppe

Telefon

+49 (0) 69 7431 2038

Telefon

+49 (0) 172 325 9223

Fax

+49 (0) 69 74 31 32 66

E-Mail

sybille.bauernfeind@kfw.de