Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Langfristige Refinanzierung

­Der Weg des Geldes: von den Geld- und Kapital­märkten zum End­kredit­nehmer

Erstklassige Kreditqualität und Produktvielfalt

Zur Refinan­zierung ihres Förder­geschäfts im In- und Ausland begibt die KfW regel­mäßig Anleihen. Dabei nutzt kaum eine zweite Förder­bank der Welt die globalen Kapital­märkte so intensiv wie die KfW. Mit ihrem flexiblen und nachhaltigen Refinanzierungsansatz ist die KfW in der Lage, die Refinan­zierung zu jeder Zeit sicher­zustellen und dabei möglichst günstige Refinanzierungs­konditionen zur Erfüllung des Förder­auftrags zu erzielen. Für dieses Ziel stehen der KfW ver­schiedene Instrumente und Währungen zur Verfügung, die flexibel entsprechend den Markt­gegeben­heiten und der Investoren­nachfrage eingesetzt werden.

Große Bedeutung der Währungs­vielfalt in der KfW-Refinanzierungs­strategie

Die KfW begibt Anleihen in unterschied­lichen Währungen und bietet damit ein gut diversi­fiziertes Angebot für verschiedene Investoren­bedürfnisse.

KfW mit hervorragendem Zugang zum US-Dollar-Markt

Die KfW verfolgt eine langfristig ausgerichtete, investoren­orientierte Strategie weltweit. Nach dem Euro ist der US-Dollar die zweit­wichtigste Refinanzierungs­währung mit einem Anteil von rund 34% im Jahr 2017. Einmal mehr erwies sich der US-Dollar-Markt mit Anleihe­laufzeiten von bis zu fünf Jahren für die KfW als sehr vorteilhaft. Ein Refinanzierungs­volumen im Gegenwert von 26,9 Mrd. EUR untermauert den guten Zugang zum US-Dollar-Markt der KfW im abgeschlossenen Geschäfts­jahr 2017.

Benchmark-Anleihen

Öffentliche Anleihen

Privatplatzierungen

Green Bonds – Made by KfW

Nachhaltig­keit ist ein wesentlicher Bestan­dteil des Selbstver­ständnisses der KfW. Als „Bank aus Verant­wortung“ ist sie schon heute einer der größten Klima­schutz­finanzierer der Welt. Mit Green Bonds hat die KfW ihr Förder­geschäft unmittelbar mit der Refinan­zierung am Kapital­markt verknüpft. Green Bonds – Made by KfW bieten Anleihe­käufern dank der direkten Verknüpfung der aufgenom­menen Mittel mit dem KfW-Programm Erneuerbare Energien – Standard die Möglich­keit, ihre Investi­tionen mit einem messbaren Klimaschutzeffekt zu verbinden.

Die KfW nahm im Geschäfts­jahr 2017 ein Rekord­volumen von 3,7 Mrd. EUR (Gesamt-Netto-Emissions­erlös) durch die Emission von Green Bonds in sieben Trans­aktionen in vier Währungen (EUR, USD, GBP, AUD) auf. Darunter die Emission des bislang größten KfW-Green-Bond mit einem Volumen von 2 Mrd EUR. Unter dem KfW-Programm Erneuer­baren Energien – Standard wurden 2017 insgesamt 4,1 Mrd. EUR an Mitteln abgerufen – rund 90% der abgerufenen Mittel wurden mit Green-Bond-Emissions­erlösen refinanziert.

Lesen Sie weiter




Rechtlicher Hinweis:
Die Ausführungen dieses Online-Geschäftsberichts 2017 basieren auf dem Finanzbericht 2017 der KfW, den Sie hier downloaden können. Treten bei den mit größter Sorgfalt erstellten Inhalten dieses Online-Geschäftsberichts 2017 Widersprüche oder Fehler im Vergleich zum Finanzbericht auf, hat der Finanzbericht 2017 der KfW Vorrang.

Blick auf die Dachterasse des Haupthauses der KfW-Niederlassung in Frankfurt im Juli 2014
KfW im Überblick

Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung setzt sich die KfW im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern.

Mehr erfahren