Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Langfristige Refinanzierung

Der Weg des Geldes: Von den Geld- und Kapitalmärkten zum Endkreditnehmer

Erstklassige Kreditqualität und Produktvielfalt

Zur Refinanzierung ihres Fördergeschäfts im In- und Ausland begibt die KfW regelmäßig Anleihen. Dabei nutzt kaum eine zweite Förderbank der Welt die globalen Kapitalmärkte so intensiv wie die KfW. Mit ihrem flexiblen und bewährten Refinanzierungsansatz ist die KfW in der Lage, die Refinanzierung zu jeder Zeit sicherzustellen und dabei möglichst günstige Refinanzierungskonditionen zur Erfüllung des Förderauftrags zu erzielen. Für dieses Ziel stehen der KfW ver­schiedene Instrumente und Währungen zur Verfügung, die flexibel entsprechend den Marktgegebenheiten und der Investorennachfrage eingesetzt werden.

Große Bedeutung der Währungsvielfalt in der KfW-Refinanzierungsstrategie

Die KfW kann Anleihen in unterschied­lichen Währungen auflegen und bietet damit ein gut diversifiziertes Angebot für verschiedene Investorenbedürfnisse.

„Green Bonds – Made by KfW“

Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Selbstverständnisses der KfW. Als „Bank aus Verantwortung“ ist sie schon heute einer der größten Klima­schutz­finanzierer der Welt. Mit Green Bonds hat die KfW ihr Fördergeschäft unmittelbar mit der Refinanzierung am Kapitalmarkt verknüpft. „Green Bonds – Made by KfW“ bieten Anleihekäufern dank der direkten Verknüpfung der aufgenom­menen Mittel mit dem KfW-Programm „Erneuerbare Energien – Standard“ die Möglichkeit, ihre Investitionen mit einem messbaren Klimaschutzeffekt zu verbinden.

2016 wurden Mittel in Höhe von 4,2 Mrd. EUR unter dem KfW-Programm „Erneuer­bare Energien – Standard“ abgerufen, rund 66% der abgerufenen Mittel wurden mit Green Bond-Emissions­erlösen refinanziert.

Platzhalter Logodarstellungen

Regelmäßig berichtet die KfW in ihrem Green-Bond-Reporting über die Mittelver­wendung im Programm „Erneuerbare Energien“ und informiert über Volumen und Verwendungszweck der abgerufenen Mittel sowie die Regionen, in denen sie zum Einsatz kamen.

„Green Bonds – Made by KfW“ werden extern durch das ZSW und CICERO evaluiert.

  • Evaluation des gemeinnützigen Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW) der positiven Umwelt- und Sozialwirkung durch KfW Green Bonds.
  • Die unabhängige Forschungseinrichtung CICERO bewertet KfW Green Bonds mit „dunkelgrün“ – der bestmöglichen Bewertung.

Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

Für die Green-Bond-Emissionen der KfW im Jahr 2014 wurde im April 2016 erstmals ein Impact Reporting erstellt. Demnach erreicht die Investition von 1 Mio. EUR in KfW Green Bonds eine installierte Stromkapazität von ca. 1 MW. Durch die 1 Mio. EUR Investition wird eine Einsparung in Höhe von rund 1.271 Tonnen CO2-Äquivalenten erreicht, dies entspricht in etwa der Wirkung von 100.000 Bäumen.

Aufgrund der hohen Standards hinsichtlich Transparenz und Einflussmessung sind Green Bonds der KfW sowohl bei nachhaltig als auch bei traditionell ausgerichteten Investoren äußerst gefragt. Die KfW wurde bereits mehrfach für ihre Green-Bond-Aktivitäten ausgezeichnet .




Rechtlicher Hinweis:
Die Ausführungen dieses Online-Geschäftsberichts 2016 basieren auf dem Finanzbericht 2016 der KfW, den Sie hier downloaden können. Treten bei den mit größter Sorgfalt erstellten Inhalten dieses Online-Geschäftsberichts 2016 Widersprüche oder Fehler im Vergleich zum Finanzbericht auf, hat der Finanzbericht 2016 der KfW Vorrang.

KfW Stories

Das digitale Magazin der KfW Bankengruppe erzählt Geschichten aus aller Welt: über Erfinder, Bauherren, Unternehmer, über Menschen im Licht und Menschen im Schatten. Über Ökologie. Und über Wachstum.

Mehr erfahren