Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Förderschwerpunkt Energieeffizienz und Erneuerbare Energien – Geschäftssegment Private Kunden

Wohnraumförderung für mehr Effizienz

Im Schwerpunkt Energie­effizienz und erneuerbare Energien fördert die KfW Investitionen, die über die Energie­effizienz­förderung dem Klima- und Umwelt­schutz dienen.

Mehr erfahren zu Förderung im Neubau

Mehr erfahren zu Förderung im Bestand

Energieeffizient Bauen und Sanieren

Die robuste Bau­konjunktur und das anhaltende Niedrigzins­umfeld sorgten für eine sehr starke Nachfrage nach Förder­krediten und Zuschüssen. Auch 2018 wurden dafür mehr als 2 Mrd. EUR an Bundes­mitteln zur Verfügung gestellt. 2018 wurde dabei der Fokus stärker auf die Sanierung bestehender Gebäude gerichtet. Gegenüber dem Vorjahr wurden 2% mehr Zusagen für energetische Sanierungen erteilt.

Steigender Anteil hoher Effizienzhausstandards im Neubau

Die Grafik zeigt, dass die Förderung Maßstäbe setzt und sich der Anteil der energie­effizienteren Standards stetig erhöht. Auch eine Befragung von Bauträgern, Fertighaus­herstellern und Herstellern von Bauteilen hat bestätigt, dass sich der Markt rechtzeitig auf die Anforderungen der Förderung einstellt.

Anreizförderung für neue Technologien

Für den Einbau von Brennstoff­zellen­heizungen in neuen oder bestehenden Wohn­gebäuden wurden 2018 mehr als 3.600 Anträge gestellt. Dafür stellt das BMWi jährlich Mittel aus dem Anreiz­programm Energie­effizienz bereit.

Mehr erfahren

Boom in der Zuschussförderung

Neben der Kredit­finanzierung vergibt die KfW auch Zuschüsse aus Mitteln des BMWi, die online beantragt und direkt an die Antragsteller ausgezahlt werden.

Heute werden alle wohn­wirtschaftlichen Zuschus­programme über das KfW-Zuschuss­portal abgewickelt. Insgesamt wurden 2018 mehr als 155.000 Zuschuss­anträge für Energieeffizienz­maßnahmen gestellt und zugesagt.

Mehr erfahren

Lesen Sie weiter zu unseren Förderschwerpunkten im Jahr 2018

Rechtlicher Hinweis:
Die Ausführungen dieses Online-Ge­schäfts­berichts 2018 basieren auf dem Finanz­bericht 2018 der KfW, den Sie hier downloaden können. Treten bei den mit größter Sorgfalt erstellten Inhalten dieses Online-Geschäftsberichts 2018 Wider­sprüche oder Fehler im Vergleich zum Finanz­bericht auf, hat der Finanzbericht 2018 der KfW Vorrang.