Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

ELENA – European Local ENergy Assistance

ELENA ist eine Fazilität im Rahmen des Programms "Intelligente Energie Europa II" (IEE II) und unterstützt lokale und regionale Gebietskörperschaften dabei, einen Beitrag zur Umsetzung der "20-20-20"-Initiative der Europäischen Union zu leisten:

  • Durch Minderung von Treibhausgasemissionen um mindestens 20 % und/oder
  • durch Steigerung des Anteils an erneuerbaren Energien am Energieverbrauch auf mindestens 20 % und/oder
  • durch Verbesserung von Energieeffizienz um mindestens 20 %, jeweils bis zum Jahr 2020.

Das Angebot der KfW unter ELENA fördert indirekt über Finanzintermediäre kleine und mittlere Investitionsprojekte im Bereich Energieeffizienz oder erneuerbare Energien von lokalen und regionalen Gebietskörperschaften und bei Bedarf von Energiedienstleistern.

Das KfW ELENA Angebot besteht aus zwei Elementen:

  • ELENA-Zuschuss zur technischen Unterstützung der Projektentwicklung von der Europäischen Kommission,
  • Globaldarlehen für Finanzintermediäre, mit dem Ziel, kleine Investitionsprojekte (bis EUR 50 Mio.) zu fördern.

Teilnehmende Finanzintermediäre sind Partnerbanken, die in einem der an IEE beteiligten Länder (Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Norwegen, Island, Liechtenstein und ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien) tätig sind und die Ausweitung ihrer Finanzierungsangebote an Kommunen und Regionen im Bereich nachhaltige Energieprojekte beabsichtigen.

Endbegünstigte sind lokale oder regionale Gebietskörperschaften und andere öffentliche Einrichtungen, inklusive die Mitglieder des "Konvents der Bürgermeister" oder Zusammenschlüsse solcher überwiegend kleinen und mittelgroßen Einrichtungen.

Endbegünstigte können einen ELENA-Zuschuss direkt durch Partnerbanken beantragen. Der Antrag für einen Zuschuss ist immer mit einem Antrag auf die Finanzierung des Investitionsprojekts verbunden.

Aktuelle Partnerbanken der KfW sind die BPCE in Frankreich, die Erste Bank der österreichischen Sparkassen in Österreich, die KommuneKredit in Dänemark, die Cassa depositi e prestiti in Italien und die Bank Handlowy w Warszawie in Polen. Seit Anfang 2016 können keine neuen Partnerbanken und Länder mehr berücksichtigt werden.

ELENA

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
BPCE

FrankreichLokale und regionale Programme zur Förderung von Energieeffizienzprojekten in Eigenheimen, Eigentümergemeinschaften oder KMUs. Schaffung einer zentralen Anlaufstelle und von Garantiemechanismen, um das finanzielle Risiko von Krediten an Eigentümergemeinschaften zu reduzieren.
Erste Bank

ÖsterreichProgramm zur Förderung der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien für Kommunen, inkl. Marketing und Vertriebskonzept für eine gute regionale Abdeckung.
KommuneKredit


DänemarkProgramm zur Förderung von Investitionen in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien von Kommunen und Regionen.
Cassa depositi e prestiti


ItalienProgramm für Investitionen zur Förderung der Energieeffizienz durch Anbieter im Bereich Infrastruktur (mehrheitlich in öffentlicher Hand).
Bank Handlowy w Warszawie


PolenProgramm für Energieeffizienz und erneuerbare Energien für Gemeinden, Regionen, Kommunale Unternehmen sowie Energiedienstleister.

Weitere Informationen über Förderung und Unterstützung von öffentlichen lokalen und regionalen Akteuren und deren Berater im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien befinden sich auf der Internetseite von ManagEnergy . ManagEnergy ist eine Initiative zur technischen Unterstützung im Rahmen vom Programm "Intelligente Energie Europa" (IEE) der Europäischen Kommission.

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

E-Mail

elena@kfw.de